Ostereiersuche 2017

Die Ostereiersuche war wieder ein voller Erfolg und es herrschte großer Andrang.

Die Geschenke

Auf der Suche

Ein Eierbaum

Fotos: Werner Kaniewski

Ein herzlicher Dank an dieser Stelle an unsere Spender für die Geschenke:

aus Eckersdorf:
Zahnärzte Dres. Rauch

aus Glashütten:
Seniorenheim Glashütten, Schmeer Thomas, Dorfladen Heidenreich, Familie Kurrent, Weinhandlung Jöbstel, Anja’s Hair Power, Dachdeckerei Müller, Lottes Pizzaservice, Ahorn-Apotheke Alice Bloß, Metallbau Kießling, Tierarztpraxis Linder, Henry Löwe, Gräf Natalie, Fließen-König

aus Mistelgau:
Metzgerei Böhner, Friseur Heike Herrmannsdörfer, VR-Bank, Tanja’s Blumenparadies, Sparkasse Bayreuth, Montagebau Michael Jung, Monika Jung, Bäckerei Schaller, Bezirksschornsteinfegermeister Stefan Neuner, Gaststätte Ebert Anni

aus Plösen:
Gärtnerei Steinlein

aus Mistelgau:
Hummelgau Apotheke, Sigikid, Getränkemarkt Lang

aus Schobertsreuth:
Landmaschinentechnik Gräf, Erika Gräf

aus Obernsees:
Therme Obernsees

aus Bayreuth:
Scooter Shop 2000, Das Haar Haus, MdL Christoph Rabenstein, Hagebaumarkt

und die 600 Eier waren von der Kfz-Meisterwerkstatt Werner Leykam aus Glashütten

Vorstandschaft bestätigt

Die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Glashütten haben in der Jahreshauptversammlung 1. Vorsitzenden Jörg Rödel, 2. Vorsitzenden Egon Ruckriegel, Schriftführer Hans Eichmüller, Kassier Gerald Soballa bestätigt. Ebenso wurde wiedergewählt Maria-Anne Kulisch als Vertreterin der Arbeitsgemeinschaft 60plus. Als Revisoren wurden Bernd Kleinworth und Gisela Kretter gewählt. Als Delegierte für den Kreisverband und den Unterbezirk wurden Jörg Rödel und Gisela Kretter gewählt. Weiterlesen

Ehrungen beim SPD-Ortsverein

Ortsvereinsvorsitzender Jörg Rödel (links) hat für 10-jährige Mitgliedschaft Gerald Soballa (2.v.l.) und für 40-jährige Mitgliedschaft Gerhard Großmann (2.v.r.) geehrt. Mit im Bild 1. Bürgermeister Werner Kaniewski. Foto: privat

Straßenausbaubeiträge

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mibürger,

die Gemeinden sind die dritte gleichberechtigte Ebene in diesem Staat, so sagt das zumindest das Grundgesetz. Die Verfassungen der Länder garantieren das. Unsere Abgeordneten des Landtags heben gebetsmühlenartig bei allen möglichen Veranstaltungen diese Ebene der Kommunen hoch, handeln aber nicht danach. In Sonntagsreden sind die Gemeinden die Besten, die alles zur zur Friedenheit regeln, am Montag kommt dann leider die Ernüchterung, daß man sich gefälligst an die Regeln halten soll. Am Dienstag kommt dann noch leider der örtliche Landrat (selbst Bürgermeister über 14 Jahre, der in seiner Gemeinde keine solche Satzung erlassen hat) und der zwingt uns seit zwei Jahren, diese Satzung zu erlassen. Tun wir das nicht, kündigt er uns die Ersatzvornahme an mit Beiträgen, die für die Bürgerschaft nicht akzeptabel sind.

Wir haben uns daher entschlossen im Gemeinderat, diese Satzung zu erlassen. Allerdings haben wir die Beiträge gesenkt, soweit das die Rechtsprechung für zulässig hält. Im übrigen werden wir Sanierungen nach dem bisherigen Stil durchzuführen, die für Sie keine Kosten verursachen. Sie haben bei der nächsten Wahl im wahrsten Sinne des Wortes die Wahl, wen Sie wählen wegen der Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung. Dem Hans Sturm aus Mistelgau ist zuzustimmen, daß keine der im Landtag vertretenen Parteien mehr wählbar ist, weil alle dieser Regelung zugestimmt haben. Sie haben die Entscheidung….

Sie finden hier diese leidige Satzung und eine Information.

17-01-25 Straßenausbaubeitragssatzung Gemeinde Glashütten

17-01-25Bürgerinformation aktuell

 

Straßenausbaubeiträge

In München werden sie nicht erhoben, in Baden-Württemberg nicht, in Hamburg nicht, aber in Bayern bei manchen Gemeinden, Straßenausbaubeiträge. Der Bayer. Verwaltungsgerichtshof hat zwar mit seiner nachfolgenden Entscheidung  die Gemeinden gezwungen, diese zu erheben, aber die Frage nach der Gerechtigkeit stellt sich. Sämtliche Parteien im Landtag haben sich für diese Regelung ausgesprochen, leider auch die SPD-Abgeordneten. Die Frage, ob man das nicht den Kommunen überlassen soll, ob sie diese Satzung einführen, stellt sich leider bei unserem Landratsamt nicht, hier werden mit  ausdrücklicher Zustimmung des Landrates die Gemeinden verpflichtet, ansonsten erfolgt Ersatzvornahme durch diese Behörde. Man fragt sich, wo die kommunale Selbstverwaltung bleibt, wie weit ein Landrat gehen kann. Das Vertrauensverhältnis mit diesem Landrat und seiner Behörde ist jedenfalls nachhaltig gestört. Sonntagsreden halten die kommunale Selbstverwaltung hoch, am Montag kommt die Aufsicht und knebelt uns. Ist das ein Miteinander in diesem Staat? Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,  haben die Möglichkeit, bei der nächsten Landtagswahl ein Signal zu setzen. Weiterlesen

Sanierungen

datei-09-08-16-13-10-33datei-20-09-16-18-33-06datei-20-09-16-18-39-41

Sanierungen in den WCs der Schule und der Straßendecke in der Schulstraße sowie der Brücke in der Weiherstraße. Alles ohne Ausbaubeiträge. Wir arbeiten daran, wie in unserem Wahlprogramm ausgesagt, daß es so bleibt. Wieder ein Wahlziehl erreicht.

Fotos. Werner Kaniewski

Kein TTIP

BannerTTIP3

Keine offenen Verhandlungen, alles hinter verschlossenen Türen. Was ist zu erwarten: Verbraucher- und Arbeitnehmerrechte werden geschwächt.

Foto: Stoppt-ttip-berlin.de

Verbesserung des Breitbandangebotes

Die Telekom hat mit der Verbesserung des Angebotes begonnen. In der Schulstraße wird zur Zeit ein neues Kabel verlegt. Die Arbeiten im Gemeindegebiet werden bis Oktober abgeschlossen sein und das derzeitige Angebot erheblich verbessern.

Foto: Werner Kaniewski

Foto: Werner Kaniewski